Sind Fähren bzw. Fährverbindungen vom Coronavirus betroffen?

Ostseefähren Infos - Informationen zu aktuellen Ereignissen

Der Coronavirus (Covid-19) ist gerade das Thema in die meisten Nachrichtenkanälen. Einige Kreuzfahrtschiffe, deren Crew und Gäste sich bereits infiziert hatten, mussten Ihre Reisen abbrechen und einige davon stehen derzeit sogar unter Quarantäne.

Wie sieht es dann eigentlich mit dem Fährverkehr aus?

In Italien ist der Fährverkehr aktuell sehr eingeschränkt. In Genua liegt bereits eine Fähre wegen des Verdachts auf Coronavirus unter Quarantäne im Hafen.

Die Ostseefähren sind aktuell nicht betroffen. Alle Routen fahren regelmäßig. Keine der Reedereien (Stena Line, DFDS, Scandlines, Finnlines, TT-Line, Color Line und weitere Reedereien) auf der Ostsee hat bislang Probleme oder Auffälligkeiten gemeldet.

Update 20.03.2020:

  • DFDS stellt die Route Amsterdam-Newcastle vom 21. März bis zum 13. April 2020 ein.
  • Viking Line bedient die Route Stockholm-Turku bis zum 13. April mit geändertem Fahrplan.
  • Alle TT-Line und Finnlines Fähren verkehren weiterhin planmäßig. Es gilt jedoch die jeweiligen Einreisebestimmungen der Zielländer zu beachten.
  • Scandlines bedient die Routen Rostock-Gedser und Puttgarden-Rödby weiterhin. Allerdings vorrangig mit Warenverkehr. Des Weiteren behält Scandlines sich vor, die aktuellen Fahrpläne dem momentanen Bedarf anzupassen. Es können also einzelne Fahrten abgesagt oder verschoben werden.
  • Allgemein gilt: Fähren die noch fahren bringen vor allem Einheimische zurück in Ihre Heimatländer und ermöglichen alle Frachtfahrten. Urlauber bzw. Touristen können jedoch nicht befördert werden.

Update 17.03.2020:

  • Scandlines bedient die Routen Rostock-Gedser und Puttgarden-Rödby weiterhin. Allerdings vorrangig mit Warenverkehr. Des Weiteren behält Scandlines sich vor, die aktuellen Fahrpläne dem momentanen Bedarf anzupassen. Es können also einzelne Fahrten abgesagt oder verschoben werden.
  • DFDS erweitert die Pause für den Fährverkehr auf der Route Kopenhagen-Oslo bis zum 13. April 2020. Des Weiteren werden die Routen Calais-Dover und Dünkirchen-Dover vorerst mit maximal 50% der zulässigen Personenanzahl bedienen.
  • Color Line stellt den Dienst auf den Routen Kristiansand-Hirtshals und Sandefjord-Strömstad bis einschließlich 13.04.2020 ein. Die Route Larvik-Hirtshals bzw. Hirtshals-Larvik ist nur noch für dänische und norwegische Staatsbürger verfügbar.
  • Tallink Silja Line stellt die Routen Stockholm-Riga sowie Tallinn-Helsinki bis auf weiteres ein.
  • Viking Line stelle die Routen Stockholm-Helsinki und Kapellskär-Mariehamn bis zum 13. April ein. Die Route Helsinki-Tallinn wird bis zum 31. März nicht bedient. Stockholm-Mariehamn wird bis zum 16. April nicht befahren.
  • Alle TT-Line und Finnlines Fähren verkehren weiterhin planmäßig. Es gilt jedoch die jeweiligen Einreisebestimmungen der Zielländer zu beachten.

Update 16.03.2020:

Update 15.03.2020:

Update 14.03.2020:

  • Color Line stellt die Fährverbindung Kiel-Oslo-Kiel ab sofort vom 14.03. bis zum 26.03.2020 komplett ein.
  • Dänemark installiert ab sofort einen Kontrollaparat an allen wichtigen Grenzübergängen. Davon sind auch die Fährhäfen in Dänemark betroffen. Es wird davon ausgegangen, dass eine vollständige oder zumindest teilweise Schließung der Fährverbindungen nach sich zieht. Die Maßnahme soll vorerst bis zum 13. April 2020 gelten.
  • Scandlines hat angekündigt die beiden Routen Puttgarden-Rødby und Rostock-Gedser dennoch weiter zu bedienen.
  • Stena Line hat den Fährverkehr nach Norwegen, Dänemark und Polen bis auf weiteres komplett ausgesetzt. Die betrifft die Routen Grenaa-Halmstad, Gdynia-Karlskrona und Frederikshavn-Oslo.
  • DFDS hat den Fährverkehr auf der Route Kopenhagen-Oslo ebenfalls vorübergehend bis zum 1. April 2020 eingestellt.
  • TT-Line, Finnlines und Viking Line Abfahrten finden aktuell noch wie geplant statt.

Update: 13.03.2020:

Die Reederei Tallink hat heute bekannt gegeben, dass für die Fährverbindung Tallinn-Stockholm vom 13. März bis auf weiteres keine Cruise-Tickets verkauft werden. Der Frachtverkehr ist davon aber nicht betroffen.

Update 12.03.2020:

Die ersten Reedereien haben nun auf die Situation rund um Corona mit eigenen Statements reagiert. Diese findet Ihr weiter unten im Beitrag.

Wie verhalte ich mich auf der Fähre?

Um sich auch auf der Reise mit der Fähre vor dem Coronavirus aber auch vor den viel weiter verbreiteten Grippe-Viren (Influenza) zu schützen, sollten Sie sich an die allgemeinen Hygieneregeln halten und lieber einmal mehr die Hände waschen. Viele Reedereien stellen an Bord bereits Desinfektionsspender auf. Nutzen Sie diese ausgiebig und vermeiden Sie den Kontakt mit offensichtlich erkälteten Personen.

Wie erreiche ich meine Reederei bei Fragen zur Reise oder dem Coronavirus?

Wenn Sie Fragen im Zusammenhang Ihrer Reise mit dem Coronavirus haben können, haben wir auf den folgenden Seiten die Kontaktinformationen der Reedereien aufgelistet:

Kann ich meine Fähre wegen Corona stornieren oder umbuchen?

Ja, soweit wir das gesehen haben, bieten alle Reedereien Stornierungs- oder Umbuchungsmöglichkeiten an.
Hier gelangst du direkt zur Umbuchung deiner Fähre:

Zudem bieten die Reedereien aktuell sehr flexible Buchungsmöglichkeiten, bei der Stornierungen ohne Gründe kurzfristig möglich sind. Detaillierte Infos findet Ihr bei den jeweiligen Reedereien.

Reaktionen der Reedereien

Hej,

falls Sie es noch nicht gewusst haben, jedes Jahr fahren wir 28.000 mal und verbinden mit unseren Fähren Europa und seine Bewohner. Bei jeder dieser Überfahrten stehen die Sicherheit und der Komfort unserer Gäste an erster Stelle. Deshalb hat die Situation mit dem COVID-19 Virus unsere volle Aufmerksamkeit.
Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Reise mit Stena Line entschieden haben. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen einige der Maßnahmen mitteilen, die wir unternehmen, damit Sie sich an Bord weiterhin sicher fühlen und sich auf Stena Line verlassen können, um Ihnen eine zuverlässige und komfortable Reise zu gewährleisten.

Sicherheit hat für Stena Line die oberste Priorität.

  • In einer außergewöhnlichen Situation wie dieser verlassen wir uns auf die Handbücher und Routinen, die wir für alle Fälle haben. Unsere Crews sind für viele verschiedene Situationen ausgebildet, einschließlich Krankheiten.
  • Wir stehen in engem Kontakt mit den lokalen Behörden in allen 10 Ländern, in denen wir eine Geschäftstätigkeit betreiben, und bekommen von diesen regelmäßigen Updates, Handlungsempfehlungen und -anweisungen. Wir stellen sicher, dass die Beschränkungen dieser Behörden und der Gesundheitsorganisationen eingehalten werden.
  • An Bord unserer Schiffe und in unseren Terminals treffen wir Vorsichtsmaßnahmen, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, einschließlich:
    • Die Reinigungs- und Desinfektionsfrequenz wurde vorbeugend erhöht, insbesondere an Stellen, die häufig mit den Händen berührt werden, z.B. Türgriffe, Türöffner oder Telefone. Diese werden nach jeder Überfahrt und bei längeren Überfahrten mindestens dreimal täglich durchgeführt.
    • Weitere Handwäsche und -desinfektionsstellen wurden in öffentlichen Bereichen auf den Schiffen und in den Terminals aufgestellt, um eine gute Handhygiene zu ermöglichen.
    • Informationen zu Hygienemaßnahmen auf der Grundlage der Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation.
    • Die Stena Line Mitarbeiter an Bord sind im Umgang mit Krankheitsfällen geschult und unsere Schiffe mit medizinischer Ausrüstung ausgestattet.
    • Weitere Informationen finden Sie unter https://www.stenaline.com/coronavirus-information/

Größere Flexibilität – keine Umbuchungsgebühr

Angesichts der aktuellen Lage möchten wir Ihnen mehr Flexibilität für Ihre Reiseplanung bieten. Deshalb verzichten wir bei allen bisher im Jahr 2020 gebuchten Tickets bzw. Neubuchungen bis 31.März 2020 auf die Umbuchungsgebühren. Bitte beachten Sie, dass beim Wechsel des Reisedatums ein höherer Tarif zur Anwendung kommen kann. Ausführliche Informationen zu unseren “Allgemeinen Geschäftsbedingungen” finden Sie hier. Für Bus- und Gruppenreisen gelten gesonderte Bedingungen. Bitte wenden Sie sich an unsere Gruppenabteilung.

Reisen mit Stena Line

Zurzeit gibt es für unsere 20 Routen in unserem Strecknetzwerk keine Einschränkungen. Sollten Änderungen erforderlich sein, werden wir unsere Internetseite umgehend mit den entsprechenden Informationen aktualisieren, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Sie können sich darauf verlassen, dass Stena Line und unsere Crews allen unseren Gästen einen zuverlässigen und nachhaltigen Service bietet, wie wir es seit fast 60 Jahren tun.

Vielen Dank, dass Sie sich für Stena Line entschieden haben.

Wir freuen uns, Sie bald wieder an Bord zu begrüßen.

Freundliche Grüße
Niclas Mårtensson
Präsident und CEO, Stena Line

Zitat: Stena Line

Quelle: https://www.stenaline.com/coronavirus-information/

Brief unseres CEO, gefolgt von FAQs rund um Covid-19

Sehr geehrter Kunde,

Verschiedene Länder führen derzeit umfangreiche Maßnahmen ein, um die Verbreitung von COVID-19 / Coronavirus zu verzögern.

DFDS wird sich natürlich an die Empfehlungen und Ratschläge anpassen.

Die Regierungen wollen den Transport jedoch nicht zum Stillstand bringen. Deshalb werden wir unsere Fährrouten weiter betreiben.

Da es unsere höchste Priorität ist, unseren Passagieren eine sichere und komfortable Reise zu gewährleisten, werden wir die Empfehlungen der Regierung befolgen, um die Anzahl der an einem Ort an Bord versammelten Personen zu begrenzen.

Wir werden auch weiterhin unsere robusten Verfahren zur Vermeidung der Verbreitung des Virus durch verstärkte Reinigung und Desinfektion an Bord befolgen. Wir werden unsere Passagiere weiterhin beraten, wie die Verbreitung des Virus durch Hygienemaßnahmen und die Einhaltung eines Sicherheitsabstandes zu anderen Personen vermieden werden kann.

Wir werden auch weiterhin unser Bestes tun, um sicherzustellen, dass Sie angenehme Erfahrungen an Bord machen.

Wir verstehen jedoch auch, dass die Situation bei vielen Menschen Bedenken hervorruft. Daher werden wir Kunden, die vor dem 30. April gebucht haben, bis 24 Stunden vor dem Abflug die Möglichkeit bieten, ihre Buchung in einen Gutschein umzuwandeln, der zu einem späteren Zeitpunkt eingelöst werden kann.

Da unsere Callcenter besonders stark ausgelastet sind, bitten wir darum, Umbuchungsanträge per E-Mail an service.de@dfds.com zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen Torben Carlsen, CEO

Das DFDS überwacht kontinuierlich und genau die Empfehlungen der nationalen und internationalen Gesundheitsbehörden bezüglich Coronavirus/Covid-19. Darüber hinaus stehen wir in engem Kontakt mit den dänischen Seeschifffahrtsbehörden und beobachten die Coronavirus-Situation sorgfältig.

Zitat: DFDS (übersetzt aus dem englischen)

Quelle: https://www.dfds.com/de-de/passagierfaehren/corona-virus

Bereitschaft für Coronavirus (COVID-19) im Finnline-Verkehr

Da Finnlines eine bedeutende Rolle für die Versorgungssicherheit der nordischen Länder spielt, tun wir unser Bestes, um sowohl unsere Kunden als auch unser Personal vor den Auswirkungen des Coronavirus zu schützen und zu schützen.

Es ist nicht geplant, Abfahrten zu stornieren. Sowohl die land- als auch die seeseitigen Verfahren sind bereit, entsprechend den Anweisungen und Richtlinien der Gesundheits- und anderer Behörden geändert zu werden.

Die Schiffe der Finnlines haben eine begrenzte Kapazität für eine begrenzte Anzahl von Passagieren, höchstens einige hundert, und im Vergleich zu dieser Anzahl sind sie geräumig, was die Exposition gegenüber Infektionskrankheiten begrenzt. Um die Sicherheit von Fahrern und Besatzung zu gewährleisten, werden an Bord unserer Schiffe verstärkte Vorsichtsmaßnahmen getroffen, unter anderem

Den Fahrern werden ab der 12. Woche eigene Kabinen zugewiesen, auch auf unseren Ro-Ro-Schiffen.
Verstärkte Reinigung und Desinfektion, insbesondere Reinigung von Türgriffen, Handläufen, Aufzugsknöpfen, Fernbedienungen und Tischplatten.
Verstärkung der hohen Hygienestandards an Bord durch die Erhöhung der Anzahl der Handdesinfektionsmittel an verschiedenen Stellen, um es den Fahrern und anderen Passagieren sowie den Besatzungsmitgliedern zu erleichtern, ihre Hände häufig zu reinigen.
Detaillierte Anweisungen für die Besatzung, wie mit Personen mit grippeähnlichen Symptomen umzugehen ist.
Plakate und Broschüren aushängen, die die von den Gesundheitsbehörden empfohlenen Schutzmaßnahmen (Händewaschen, soziale Distanzierung und Husten-Etikette) fördern

Finnlines befolgt täglich die Anweisungen der nationalen und internationalen Gesundheitsbehörden und wendet sie an.

Darüber hinaus beraten wir unsere Kunden wie folgt

Wenn der Fahrer Symptome einer Virusinfektion hat, sollte er nicht reisen
Im Verkehr Biskaya-Russland, Deutschland-Russland, Großbritannien und Aarhus-Helsinki dürfen vorerst keine Passagiere oder Fahrer an Bord gehen.
Wir bitten die Fahrer, Bar- und Kartenzahlungen sowie die Abgabe von Ausweispapieren an das Check-in-Personal zu vermeiden.
Für die Dauer der Koronaepidemie stellen wir im Hafen von Vuosaari keine Eurovignetten zur Verfügung; sie können online unter https://www.eurovignettes.eu/ erworben werden.

Passen Sie auf und bewahren Sie sie auf!

Finnlines AG
Fracht-Dienstleistungen

Zitat: Finnlines (übersetzt aus dem englischen)

Quelle: https://www.finnlines.com/newsroom/coronavirus-covid-19-preparedness-finnlines-traffic-koronavirukseen-covid-19-varautuminen

Coronavirus COVID-19 Information

Das Coronavirus – COVID-19 verbreitet sich weiterhin in mehr Ländern in Europa. Bei Color Line beobachten wir die Situation genau und haben Routinen und Systeme eingeführt, die die Sicherheit unserer Reisenden und Mitarbeiter erhöhen. Color Line folgt weiterhin den Empfehlungen der Regierung zum Coronavirus in Norwegen, Deutschland, Dänemark und Schweden.

Zitat: Color Line

Quelle: https://www.colorline.de/service/information-coronavirus

Aktuelle Informationen zum Corona-VirusUmbuchungen und Stornierungen von Buchungen ab dem 12. März 2020:

  • Einzelne Buchungen für Reisen bis zum 30.04.2020, können kostenfrei auf ein anderes Datum in diesem Jahr (bis zum 31.12.2020) umgebucht werden. Die Änderung des Datums muss spätestens 24 Stunden vor Abreise erfolgen. Liegt das neue Abreisedatum in dem Zeitraum vom 01.04.-31.8.2020 oder 01.-31.12.2020, wird eine zusätzliche Zahlung erhoben, falls das neue Abreisedatum teurer ist.
  • Es gelten die regulären Stornierungsbedingungen.
  • Wir empfehlen Ihnen, bei neuen Buchungen einen zusätzlichen Ticket- und Stornierungsschutz zu kaufen.

Tallink Silja hält sich sehr genau an die Anweisungen und Empfehlungen des jeweiligen Landes, in dem die Schiffe operieren.

  • Der wichtigste Rat der lokalen Gesundheitsbehörden ist die Befolgung äußerst guter Hygienepraktiken – häufiges und richtiges Händewaschen, Verwendung von Desinfektionsmitteln, die in allen unseren Schiffen und Hotels verfügbar sind.
  • Unsere Schiffe und Hotels werden noch effizienter und häufiger gereinigt.
  • Alle unsere Schiffe verfügen über spezielle Aktionspläne, die in den Fällen von Viren und Pandemien umgesetzt werden.
  • Wenn bei einer Person an Bord der Verdacht einer Corona-Infektion besteht (d.h. ein symptomatischer Passagier mit Verbindungen zu Gefahrgebieten oder eine Person, die an einem Coronavirus leidet), wird von Fall zu Fall individuell eine Entscheidung getroffen.

Zitat: Tallink Silja Line

Quelle: https://www.tallinksilja.de/neuste-meldungen

Bewertungen für den Artikel "Sind Fähren bzw. Fährverbindungen vom Coronavirus betroffen?"

Hier sehen Sie, wie informativ andere Nutzer den Artikel Sind Fähren bzw. Fährverbindungen vom Coronavirus betroffen? fanden und können ebenfalls eine Bewertung abgeben:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 3,82 von 5)
Loading...


20 Antworten

  1. Johann Steffen sagt:

    Die norwegische Regierung droht alle Personen aus nicht nordischen Ländern, sie zurück zu weisen oder 14 Tage in Quarantäne zu schicken. „Info“ von Color Lines: „wir beobachten das Geschehen sehr aufmerksam“. Das ist nicht gerade viel an „Infos“.

    • Ich glaube das sind nur die ersten Informationen, die die Reedereien herausgeben. Die Situation rund um Corona entwickelt sich so rasend schnell weiter, dass die Entscheidungen und die darauf folgendene Kommunikation den Ereignissen hinterher hinken.
      Ich denke es wird zu gegebener Zeit weiter Informationen der Reedereien geben. Und wir werden dann auch darüber berichten.

  2. Rolf M. sagt:

    Hallo,
    Zwar nicht die Ostseefaehren, aber Marokko hat heute nacht u.a. den Faehrverkehr nach Europa komplett eingestellt.

    • Ostsee Kapitän sagt:

      Hallo Rolf,
      danke für die Info.
      Jetzt sind aber auch die Ostseefähren betroffen. Norwegen und Dänemark haben so strenge Regularien geschaffen und die Reedereien damit dazu gezwungen, den Fährverkehr in die beiden Länder einzustellen. Siehe unser Update von heute, weiter oben im Beitrag.

  3. Ahlf sagt:

    Color Line ist doch Kiel Oslo und nicht Kiel Göteborg Kiel? Kiel Göteborg ist doch Stena Line oder nicht?

  4. Gerd Kersten sagt:

    Color-Line bedient(e) die Strecke Kiel-Oslo und hat den Verkehr am 14.03.eingestellt. Stena bedient weiter Kiel-Göteborg

    • Ostsee Kapitän sagt:

      Hallo Gerd,
      ganz genau. Color-Line hat die Route Kiel-Oslo aktuell eingestellt (der Fehler oben wurde berichtigt) und Stena Line fährt noch auf der Route Kiel-Göteborg.

  5. Andrea sagt:

    Hallo, gibt es schon neue Informationen, nachdem nun eine Auslandsreise Warnung ausgesprochen wurde?
    Danke

    • Ostsee Kapitän sagt:

      Hallo Andrea,
      danke für deine Frage. Wir sind gerade dabei die aktuellen Informationen zu sammeln und werden diese dann auch hier veröffentlichen. Benötigst du Informationen für ein bestimmtes Land oder eine bestimmte Fährverbindung?

  6. Andrea sagt:

    Hallo,
    ja es ginge um die Fähre Travemünde – Helsinki.
    Vielen Dank

    • Ostsee Kapitän sagt:

      Aktuell gibt es hier laut Finnlines keine Einschränkungen. Lediglich die Abfahrten am 13. und 14. April 2020 sowie am 22. Juni 2020 finden nicht statt.

  7. Jule sagt:

    Gibt es bei TT Line die Möglichkeit kostenlos zu stornieren? Finde es unverantwortlich, dass die überhaupt noch fahren.

    • Ostsee Kapitän sagt:

      Hallo Jule,
      auf der Webseite von TT-Line steht dazu folgendes:

      „Angesichts der aktuellen Lage erhalten TT-Line Kunden von uns die nötige Unterstützung. So bietet TT-Line eine deutlich erhöhte Flexibilität für Ihre aktuellen Reisepläne. Bis auf weiteres können alle bestehenden und neuen Buchungen flexibel und ohne die übliche Umbuchungsgebühr umgebucht werden.“

      Eine Umbuchung ist demnach sicher kein Problem. Wie es mit der Stornierung der Reise aussieht, muss sicher im Einzelfall direkt bei TT-Line erfragt werden.

      Passagiere in Form von Touristen und Urlaubern sind aktuell auf diesen Routen eher nicht anzutreffen. Dies liegt vor allem den den restriktiven Einreisebestimmungen, die alle Ostseeanrainerstaaten inzwischen verhängt haben.
      Die Fährverbindungen werden aktuell vornehmlich für den Warentransport und die Sicherstellung von Lieferketten aufrecht erhalten.

  8. Ch.Heck sagt:

    Wir fahren schon seit Jahren mit Finnlines. Haben für den 19.April Travemünde – Helsinki und den 01.Mai Helsinki – Travemünde gebucht. (Weiterreise Rußland mit dem Auto). Ich bin der Meinung, daß in der jetzigen Situation eine größere Kulanz seitens Finnlines nötig ist. Wie kann ich denn in der jetzigen Situation einen konkreten Termin in den nächsten 6 Monaten bei einer Umbuchung festlegen ? Wäre es nicht seitens Finnlines angebracht einen entsprechenden Reisegutschein für mindestens ein Jahr auszustellen ? Die Reise ist bezahlt. Ich denke, daß hier auch Ihre Reederei Kulanz und Solidarität mit den betroffenen Kunden walten lassen sollte. Hier geht es doch um Ihre Kunden, an denen Sie auch in der Zukunft interessiert sein sollten. Ich wäre für eine solche Lösung dankbar. MfG. Ch. Heck

    • Ostsee Kapitän sagt:

      Hallo Herr Heck,
      in der Situation wünscht man sich als Kunde natürlich etwas mehr Kulanz. Auf der anderen Seite versucht die Reederei natürlich auch Ihre Planungen durchzuführen.
      Aktuell können Sie laut Finnlines bis zu zwei Mal eine Umbuchung vornehmen, wobei diese spätestens zwei Tage vor dem ursprünglichen Reisebeginn erfolgen muss.
      Die aktuellen Einschränkungen für den Reiseverkehr gelten auf Ihrer gebuchten Route bis zum 13. April. Die Frage wäre hier, ob die Einschränkungen danach verlängert oder aufgehoben werden.
      Dies ist für die Reederei aktuell sicher nicht einzuschätzen.
      Eventuell hilft ja ein direktes Gespräch mit dem Finnlines Kundendienst weiter.

  9. Jutta Riecker sagt:

    Eine geplante Reise Kiel Oslo Kiel mit der Colorline am 28.03 findet doch vermutlich gar nicht statt,oder? Zumal auf der Seite von Norwegen mitgeteilt wird, dass Fähren keine Touristen transportieren. Aber die Hotline der Colorline ist nicht zu erreichen. Wie verhalte ich mich, zwecks Stornierung?? Die Reise ist bezahlt und eine Reiserücktritt wurde auch gebucht.
    Mit frd Grüßen Jutta Riecker

    • Ostsee Kapitän sagt:

      Hallo Jutta,
      die Reise wird nicht stattfinden. Color Line hat auf der Route Kiel-Olso alle Verbindungen bis auf weiteres Ausgesetzt. Die Hotlines der Reedereien sind zudem aktuell sehr stark frequentiert bzw. haben einige die Hotlines geschlossen und informieren Kunden nur per E-Mail. Vielleicht hilft eine freundliche Nachricht an den Color Line-Kundendienst weiter. Das Kontaktformular ist hier zu erreichen: https://www.colorline.de/formulare/buchungshotline

  10. Julisonne sagt:

    TT Line storniert eine Reise 3.4. trotz mehrfacher Nachfrage nicht, ich soll in den Nov. umbuchen… was soll ich da im Urlaub? Und nun ist Rostock in MVP für alle Fremdlinge zwecks Zufahrt zur Fähre gesperrt. Interessiert TT Line ebenfalls null… was tun?

    • Ostsee Kapitän sagt:

      Hallo Julisonne,
      das hängt sicher mit den AGB von TT-Line zusammen. Vielleicht hilft nochmal ein freundliches Gespräch mit der Hotline, bei dem du das Problem noch einmal ausführlich schilderst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.