Minikreuzfahrt Ostsee – Ostseekreuzfahrt

Momentan erlebt die Kreuzfahrtbranche einen wahren Boom. Immer mehr Menschen entdecken das reisende Hotel für sich. Die großen Kreuzfahrten gehen jedoch meistens über ein bis drei Wochen. Wer nicht so viel Zeit hat, kann auf Alternativen wie die Minikreuzfahrten zurückgreifen. Diese Reisen dauern nur zwei bis vier Tage und bieten trotzdem denselben Genuss wie eine Kreuzfahrt über zwei Wochen. Kreuzfahrtgebiete gibt es viele. Besonders beliebt sind die Minikreuzfahrten auf der Ostsee.
Ostsee-Minikreuzfahrt geplant? – Hier kostenlos und unverbindlich Infos anfordern!

Was spricht für Minikreuzfahrten auf der Ostsee?

Die Ostsee ist das nächstgelegene Kreuzfahrtrevier. Die großen deutschen Ostseehäfen Kiel, Travemünde, Warnemünde und Sassnitz sind aus dem gesamten Bundesgebiet recht schnell und einfach mit dem Auto oder der Bahn zu erreichen. Die Häfen liegen zumeist mitten in den Städten, in denen die Straßenanbindung hervorragend funktioniert. Die Autos können auf vielen Fähren auch mitgenommen werden, so dass Sie auch am Zielort mobil sind. Alle Häfen haben ebenfalls einen Eisenbahnanschluss, so dass Sie das Auto auch zu Hause stehen lassen können und trotzdem keine Probleme bei der An- oder Abreise haben. Die Ostsee ist ein sehr stark frequentiertes Binnenmeer. Dies war schon in der Vergangenheit so, als die Hanse zahlreiche Verbindungen zwischen ihren Mitgliedsstädten unterhielt. Bis in heutige Zeiten hat sich daran nichts geändert. Neben den Kreuzfahrt-Reedereien verkehren zahlreiche Fährlinien auf der Ostsee, die die deutschen Häfen mit allen bedeutenden skandinavischen und baltischen Städten und auch St. Petersburg in Russland verbinden. Aufgrund der mitunter sehr weiten Entfernungen sind die meisten Kreuzfahrt-Fähren über Nacht unterwegs. Somit haben Sie die Möglichkeit auf den Fähren über Nacht maritime Seeluft zu schnuppern und am Zielhafen eine schöne Stadtrundfahrt oder eine Shoppingtour zu starten. So sind Sie bei den Minikreuzfahrten auf der Ostsee meist zwei Nächte auf der gleichen Fähre unterwegs, während Sie die Zeit zwischen Ankunft und Abfahrt am Zielort zur freien Verfügung haben. Und das lohnt sich, denn alle angefahrenen Städte sind sehr reich an Geschichte und lohnen unbedingt einen Besuch. Zudem sind zahlreiche Fähren so luxuriös ausgestattet, dass Sie als Gast keinen Unterschied zu einem echten Kreuzfahrtschiff feststellen.

Was sollten Sie in den Koffer packen?

Einen Koffer benötigen Sie wirklich nur, wenn Sie sich längere Zeit am Zielort aufhalten möchten. Ansonsten genügt die Mitnahme einer Reisetasche. Entscheiden Sie sich für die Überfahrt mit nur wenigen Stunden Aufenthalt im Zielort, genügt durchaus ein Kleidungsstück zum Wechseln für den zweiten und dritten Tag und entsprechende Unterwäsche. Dabei ist zu beachten, dass nahezu alle Ziele im Ostseeraum nördlicher liegen als Deutschland. Dementsprechend müssen Sie damit rechnen, dass es generell immer ein paar Grad kühler ist als zuhause. Da es auf den Fährüberfahrten keine Kapitänsempfänge gibt, sind auch keine festlichen Roben nötig. Zudem sollte Sie auch im Sommer eine Jacke mitnehmen, die durchaus auch gegen Regen schützen kann. In die Reisetasche gehört ein Kulturbeutel mit notwendigen Kosmetika und allen Dingen, die Sie morgens und abends im Bad brauchen. Dazu zählen auch nötige Medikamente. Auch ein Sonnenschutz gehört mit in den Kulturbeutel. Dieser ist sehr wichtig, da die Sonnenstrahlung auf hoher See wesentlich höher ist als an Land. Eine EC-Karte oder Kreditkarte sowie ausreichende liquide Mittel des Ziellandes sollten ebenfalls nicht fehlen. Wichtiger als die persönlichen Gegenstände sind jedoch die Dokumente, die Sie mitnehmen sollten. Wer denkt, dass er nichts braucht, da sich ja die Ostsee mitten in Europa befindet, irrt gewaltig. Sehr wichtig sind die Bordkarten. Diese gelten an Bord als ihr Ausweis und sind an der Rezeption beim Einschiffen vorzulegen. Weiterhin sollten Sie je nach Zielgebiet einen gültigen Personalausweis oder Reisepass unbedingt dabeihaben. Ein Visum ist für keinen der Ostseeanrainer mehr nötig. Selbst Russland hat die Visumspflicht abgeschafft, wenn Sie per Schiff in St. Petersburg ankommen. Voraussetzung für die Einreise ist jedoch, dass Sie sich nicht länger als 72 Stunden in Russland aufhalten. Dieser Passus wurde eingeführt, um den Fährverkehr nach St. Petersburg wieder zu beleben. Langsam sind die Erfolge dieser Visumspolitik sichtbar. Nehmen man das Auto mit auf die Reise oder haben Sie vor, sich am Ziel ein Auto zu mieten, müssen Sie unbedingt einen internationalen Führerschein mitnehmen. Zudem sollte ein Nachweis über eine bestehende Auslandskrankenversicherung unbedingt in der Reisetasche vorhanden sein. Wichtig ist festzuhalten, dass ein Koffer auf einer Fähre die denkbar schlechteste Wahl ist. Die Autodecks sind ganz unten im Schiff, während die Passagierkabinen (Innenkabinen und Außenkabinen) sich im oberen Teil des Schiffes befinden. Die entsprechenden Verbindungstreppen können je nach Schiff doch sehr eng und steil sein. Wenn Sie einen längeren Aufenthalt in Skandinavien oder dem Baltikum planen, sollte alles was Sie im Urlaubsland benötigen, in einen Koffer gepacken werden, den Sie im Auto lassen. Alles, was für die Überfahrt wichtig ist, gehört aus dem vorgenannten Grund in eine separate Tasche.

9 gute Gründe für eine Minikreuzfahrt auf der Ostsee

Es gibt insgesamt neun gute Gründe für Minikreuzfahrten auf der Ostsee.

  1. Sie können, wie bereits kurz angedeutet, auf Schnupperkreuzfahrten sehr einfach herausfinden, ob Ihnen die Kreuzfahrt überhaupt liegt.
  2. Weiterhin haben Sie auf der Ostsee das Glück, dass es sich um ein Binnenmeer handelt. Der Seegang ist dadurch nicht ganz so extrem wie auf der Nordsee oder den offenen Ozeanen. Somit ist die Chance auf Seekrankheit gering.
  3. Die günstigen Preise der Kurzreisen für eine Schiffsreise auf der Ostsee. Da es sich bei vielen Schiffen um Fähren handelt, sind die Preise für eine Überfahrt auch entsprechend gering. Während Kreuzfahrten auf der Ostsee je nach Reederei durchaus zwischen 500 und 3.000 Euro kosten können, liegen die Preise bei den Fährlinien zwischen knapp 70 und 300 Euro.
  4. Eine Schnuppertour nach Skandinavien oder ins Baltikum ist eine stressfreie Alternative zum Flugzeug. Hier zählt ausschließlich der Genuss.
  5. Bei einer Kurzreise im Ostseeraum erleben Sie viele interessante Städte innerhalb kurzer Zeit. So ist es durchaus möglich, am ersten Tag über die Straßen von Stockholm zu wandeln, während Sie einen Tag später schon in Helsinki sind und auf die Kreuzfahrtfähre zurück nach Deutschland wartet.
  6. Gefahren wird über Nacht, sodass Sie am Tage genug Zeit haben, die Historie der alten Hansestädte zu erkunden.
  7. Eine kurze Kreuzfahrt garantiert atemberaubende Ausblicke. So sind Sie nie weit von der Küste entfernt und erleben immer wieder etwas Neues. Besonders spektakulär sind dabei die Ausfahrten aus Stockholm, da hier das Schiff durch den vorgelagerten Schärengürtel mit vielen tausenden von kleinen Inseln hindurch muss, um in die offene Ostsee zu gelangen. Auch die Fahrt nach Oslo durch den zauberhaften Oslofjord ist sehr interessant.
  8. Ein kurzer Urlaub auf der Ostsee ist die perfekte Mischung zwischen Erlebnis und Entspannung. Während Sie tagsüber die Städte erkunden, warten am Abend auf dem Schiff Wellnessbehandlungen oder leckere Cocktails an der Bar.
  9. Und wenn Sie dann noch Lust und Laune haben, unterhalten Sie die Liveshows oder das bunte Abendprogramm kostenlos, bevor Sie erschöpft und glücklich in Ihrer Kabine einschlafen.

Buchung einer Ostseekurzreise

Tickets für die Schiffe buchen Sie am besten online, direkt über unsere Angebote für Minikreuzfahrten. Wir informieren Sie in den einzelnen Reiseangeboten über die Schiffe, die entsprechenden Konditionen und genaue Reisedetails. Aktuelle Minikreuzfahrt-Angebote finden Sie weiter oben auf dieser Seite. Die meisten Reedereien bieten nicht nur Tickets für die reine Schiffspassage an, sondern gleich komplette Minikreuzfahrten mit Fährpassage und Landausflugsprogramm an den Zielhäfen. Dabei werden Sie feststellen, dass sich die Preise nicht so sehr von denen einer reinen Fährüberfahrt unterscheiden. Mitunter liegen die Minikreuzfahrt-Preise sogar noch unter den Preisen für eine normale Fährüberfahrten. Andere Anbieter reduzieren den Fährpreis, wenn Sie gleichzeitig eine Unterkunft in den Zielgebieten buchen. So sind die Ostseereedereien mittlerweile zu richtigen Reiseveranstaltern geworden. Und in vielen Angeboten ist auch die Mitnahme von Auto, Wohnmobil oder Motorrad inbegriffen. Aber auch wenn Sie nur die Minikreuzfahrt ohne Auto buchen möchten, finden Sie in unseren Reiseangeboten die für Sie geeignete Minikreuzfahrt auf der Ostsee. Die Onlinebuchung sollten Sie dem Kauf der Tickets vor Ort vorziehen. So können sich so bereits Ihren Wunschtermin sichern und werden rechtzeitig über Störungen im Fahrablauf wie veränderte Abfahrtzeiten oder Ausfälle durch Werftzeiten informiert. Auch erhalten Sie so garantiert Ihre Kabine auf dem Kreuzfahrtschiff, was bei kurzfristigem Ticketkauf vor Ort nicht garantiert werden kann.

Ziele im Ostseeraum

Wie bereits geschrieben, ist die Ostsee ein sehr stark befahrenes Meer. Fünf größere Reedereien verbinden Deutsche Häfen mit den wichtigsten Destinationen in Skandinavien und im Baltikum. Zu ihnen gehören

Die unter Anderem aus dem Fernsehen sehr bekannten Schiffe der norwegischen Reederei Color Line, die täglich auf der Fähre Kiel-Oslo nach Norwegen verkehren. Die hier eingesetzten Kreuzfahrtfähren ähneln modernen Kreuzfahrtschiffen, was zu der großen Beliebtheit dieser Traditionsverbindung geführt hat. Die schwedische Reederei Stena Line bietet zahlreiche Verbindungen von Deutschland nach Schweden an. die wichtigsten, weil auch kürzesten Strecken sind die Fähre Rostock-Trelleborg und die Fähre Sassnitz-Trelleborg. Diese Verbindungen werden mehrmals täglich bedient. Für Minikreuzfahrten eignet sich sehr gut die Fähre Kiel-Göteborg, um dann Westschweden zu bereisen oder die Verbindungen zwischen Travemünde und den lettischen Häfen Liepaja und Ventspils. Über diese Häfen erreichen Sie schnell die lettische Urlaubsregion Kurland oder die Hauptstadt Riga mit ihren Sehenswürdigkeiten. Ebenfalls in das Baltikum fährt die dänische Reederei DFDS Seaways. Sie verbindet Kiel mit der litauischen Stadt Klaipeda, von der aus interessante Ausflüge nach Palanga oder auf die Kurische Nehrung warten. Alternativ zur Verbindung mit der Color Line nach Oslo können Sie auch mit dem Auto nach Dänemark fahren um von Kopenhagen eine Minikreuzfahrt nach Oslo mit den Schiffen von DFDS Seaways zu starten. Sehr wichtig sind auch die Verbindungen der finnischen Reederei Finnlines von Deutschland nach Finnland. Mit deren Schiffen erfolgt die Überfahrt von Travemünde nach Helsinki oder nach Malmö in Südschweden. Nicht ganz so bekannt ist, dass Sie als Passagier auch auf der Frachtverbindung von Travemünde nach St. Petersburg mitfahren können. Die Fähre Travemünde-St.Petersburg stellt die momentan einzige Direktverbindung zwischen Deutschland und Russland auf dem Seeweg dar. Hinzu kommt die deutsche Reederei TT-Line, die auf die kurzen Direktverbindungen zwischen Rostock, Travemünde oder Swinemünde nach Trelleborg spezialisiert ist. Daneben gibt es zahlreiche weitere Reedereien, die die skandinavischen und baltischen Staaten untereinander verbinden, aber keinen Hafen in Deutschland bedienen. Dazu gehören unter anderem die Reedereien Tallink Silja Line Fjordline, St. Peter Line und Viking Line. Diese eignen sich aber hervorragend für Anschlussverbindungen, wenn Sie mehrere Städte im Ostseeraum auf Ihrer Minikreuzfahrt besuchen möchten.

Angebote auf den Schiffen

Die meisten Fähren stehen den Kreuzfahrtschiffen in nichts nach. So haben Sie die Wahl zwischen günstigen Innenkabinen, Meerblickkabinen, Panoramakabinen oder Balkonkabinen. Alle Schiffe bieten für die Verpflegung mehrere Restaurants und Bars an. Daneben befinden sich auch diverse Shops auf den Schiffen. Alle Schiffe verfügen über eine Rezeption und einen Bereich für mitreisende Kinder, in denen sie spielen und sich austoben können. Viele Schiffe bieten auch ein Kino und einen Wellness- und Fitnessbereich an Bord. Zusätzlich wird auf ausgewählten Strecken zu einzelnen Terminen auch Live-Musik in den Bars angeboten. Am luxuriösesten sind die Schiffe der Color Line. Diese verfügen über mehrere Restaurants und Bars. Hinzu kommen ein Nachtclub, ein Pub, diverse Einkaufsmöglichkeiten, ein Friseur und ein Theatersaal, im dem jeden Abend 45- minütige Shows stattfinden. Zusätzlich befinden sich auf den Schiffen auch Fitnesscenter, Golf-Simulatoren, Casinos, eine Bibliothek und ein Spaßbad. Wie Sie sehen, wird Ihnen auf einer Minikreuzfahrt auf der Ostsee gewiss nicht langweilig. Eher vergeht die Zeit bei diesen Angeboten viel zu schnell, als dass Sie alles erleben können. Und dann freuen Sie sich schon auf Ihre nächste Ostsee-Minikreuzfahrt.

Bewertungen für die Seite "Minikreuzfahrt Ostsee – Ostseekreuzfahrt"

Hier sehen Sie, wie informativ andere Nutzer die Seite Minikreuzfahrt Ostsee – Ostseekreuzfahrt fanden und können ebenfalls eine Bewertung abgeben:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...