Fähre Oslo

Fähren ab Oslo günstig buchen



Reedereien ab Oslo


Hafeninformationen Oslo

Vom Fährhafen gelangen Sie mit Stena Line nach Frederikshavn und mit DFDS Seaways nach Kopenhagen. Wer die Strecke nach Kiel über die Ostsee wählt, nimmt Fähren der Reederei Color Line. Alternativ können Sie auch mit Fjord Line eine Überfahrt nach Hirtshals in Dänemark buchen. Das Schiff läuft vom Hafen Langesund aus.

Anreise mit dem Auto

Zum Fährhafen Oslo reisen Sie von Norden oder Süden kommend über die E6. Von Westen nehmen Sie die E18. Kostenpflichtige Kurz- und Langzeitparkplätze stehen zur Verfügung.
Zum Fährhafen Langesund reisen Sie aus Osten kommend über die E18 in Richtung Süden und nehmen die Abfahrt Langesund. Aus Süden fahren Sie über die E18 in Richtung Oslo und fahren bei Sundby ab. Folgen Sie den Hinweisschildern Langesund/Grenland Havn.

Anreise mit dem Zug

Zugreisende fahren bis zum Hauptbahnhof in Oslo. Zum Terminal benötigen Sie zu Fuß circa 15 Minuten. Alternativ gelangen Sie zum Hafen mit dem Bus Nr. 60 ab Jarnbanetorget.
Falls Sie eine Buchung der Fähre von Langesund nach Hirtshals planen, berücksichtigen Sie, dass eine Anreise mit dem Auto am komfortabelsten ist.


Vielfältiges Oslo

Die Kombination aus reizvoller Natur und vielseitigen Sehenswürdigkeiten macht Oslo zu einem beliebten Reiseziel. Ob Wanderungen in den Bergen, Inselhopping auf dem Oslofjord oder Sightseeing in der Stadt – die Hauptstadt Norwegens lädt zu zahlreichen Aktivitäten ein. Über 640.000 Menschen leben in der von Hügeln und Wäldern umgebenen Stadt am Oslofjord. Der Osloer Seehafen zählt zu den größten des Landes.

Alte Geschichte

Die Geschichte Oslos führt weit zurück ins Mittelalter. Um 1000 mit dem Namen Oslo gegründet, wechselte die Stadt im Laufe der Zeit häufig ihren Namen. König Haakon V. machte Oslo zu einem militärischen und geistigen Mittelpunkt. Doch zahlreiche Brände sowie Belagerungen durch Dänemark und Schweden stoppten diese Entwicklung. Nach dem großen Brand von 1625 ließ der dänische König Christian IV. die zerstörten Holzhäuser in Stein wiederaufbauen. Da die Stadt zu der Zeit zu Dänemark gehörte, gab er Oslo den Namen Christiania. 1814 musste Dänemark Norwegen an Schweden abtreten. Erst 1905 erlangte das Land seine staatliche Unabhängigkeit. 20 Jahre später erhielt die norwegische Hauptstadt wieder ihren ursprünglichen Namen Oslo. Vor allem die Ölfunde in der Nordsee führten und führen noch heute zum Reichtum der Stadt.

Sehenswertes Oslo

Oslo ist eine Stadt der Geschichte, aber auch der Moderne. Auf Ihrer Entdeckungstour werden Sie auf viele kulturelle Höhepunkte stoßen.

Blickpunkt Innenstadt

Für historisch Interessierte empfiehlt sich ein Bummel durch die Osloer Altstadt zum Hafen. Hier treffen Sie auf die Festung Akershus. Von dem einst durch König Haakon V. errichteten Bau thronen heute noch die Mauerreste und der mittelalterliche Turm über dem Fjord. Ein Museum informiert über die Besatzung Norwegens durch Nationalsozialisten. Nur unweit entfernt sieht man das Rathaus mit seinen massigen Türmen, ein Wahrzeichen Oslos. Direkt am Fjord befindet sich zudem der eindrucksvolle Bau der Neuen Oper.

Das pulsierende Oslo erleben Sie auf der bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen populären Flaniermeile Karl Johans gate. Sie besitzt mit ihren Straßenmusikern, Bars und Geschäften ein unvergleichliches Flair und führt vorbei an der Domkirche zum Königlichen Schloss. Die ehemalige Werftanlage Aker Brygge, heute ein angesagtes Viertel, gehört ebenfalls zum Pflichtprogramm. Viele Besucher nutzen die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und gastronomischen Einrichtungen, besuchen die Ausstellungshallen oder genießen die besondere Atmosphäre am Hafen.

Vielfalt Museum

Umfangreiche Sammlungen an speziell norwegischer, aber auch europäischer Kunst, finden Kunstinteressierte im Munch Museum, in der Nationalgalerie und im Museum für Gegenwartskunst.

Die berühmtesten Museen der Stadt finden Sie auf der Halbinsel Bygdøy, darunter das Wikingerschiffsmuseum, das Frammuseum, das Kon-Tiki-Museum und das Freilichtmuseum Norsk Folkemuseum.

Freiluft-Kunst begegnen Sie in der Vigelandanlage im Frognerpark mit 193 Statuen und in dem Skulpturenpark Ekebergpark.

Oslo Ausflugstipps

Überfahrten zu den reizvollen Inseln im Oslofjord, wie beispielsweise Hovdøya oder Lindøya, sind bei Reisenden genauso beliebt, wie ein Ausflug zu dem berühmten Skisprung-Stadion Holmenkollen. Das Skimuseum und ein Skisimulator gelten als zusätzliche Highlights.
Für ausreichend Nervenkitzel sorgt mit seinen Fahrgeschäften der Freizeitpark Tusenfryd, der ein Erlebnis für Groß und Klein ist.

Wer den Mjøsa-See, Norwegens größten See, bestaunen will, der reist nach Hamar an die Grenze zur Provinz Hedmark.
Auch ein kleiner Abstecher in das charmante Städtchen Halden mit seiner Festung Frederiksten und dem sehenswerten Herrenhof Rød Herregård lohnt sich.


Fähren ab Oslo in andere Länder

Fähren News aus Oslo

  • Neue Night Show und Pop up Restaurant an Bord von DFDS

    DFDS immer wieder neu: Jetzt mit neuer Night Show und wechselnden Pop Up Restaurants unterwegs auf der Ostsee Auf der Fähre Kopenhagen-Oslo präsentiert sich die Reederei DFDS mit grundlegend renovierten...


  • Minikreuzfahrt Kopenhagen-Oslo mit DFDS

    Zwei skandinavische Hauptstädte mit einer Reise: Kopenhagen und Oslo erleben mit einer Minikreuzfahrt von DFDS Seaways Genau der richtige Ferienspaß: Eine Schnupperkreuzfahrt mit DFDS SeawaysInhaltsverzeichnis1 Genau der richtige Ferienspaß: Eine...


  • Minikreuzfahrt Kiel-Oslo mit Color Line

    Schnupperreise von Kiel nach Oslo und zurück – eine Seefahrt, die sich lohntInhaltsverzeichnis1 Schnupperreise von Kiel nach Oslo und zurück – eine Seefahrt, die sich lohnt2 Reiseverlauf der Minikreuzfahrt Kiel-Oslo-Kiel3...




Bewertungen für die Seite "Fähre Oslo"

Hier sehen Sie, wie informativ andere Nutzer die Seite Fähre Oslo fanden und können ebenfalls eine Bewertung abgeben:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,64 von 5)
Loading...