Fähre Sassnitz-Trelleborg


Fähre Sassnitz-Trelleborg günstig buchen

  • die besten Fährpreise
  • exklusive Angebote
  • keine versteckten Gebühren
  • schnell & sicher online buchen

 


Fahrplan Sassnitz-Trelleborg

Fahrplan Trelleborg-Sassnitz


Die Fährlinie Sassnitz-Trelleborg – die Königslinie in der Ostsee

Die Fährverbindung Sassnitz-Trelleborg stellt mit einer Länge von 110 km die kürzeste direkte Seeroute zwischen Deutschland und Schweden dar, die Überfahrt auf der täglich befahrenen Strecke dauert rund 4:15 Stunden. Die Fähren benutzten bei der Hin- bzw. Rückfahrt einen Seeweg in der westlichen Ostsee zwischen den Meeresstraßen Øresund und Bornholmsgatten. Den Startpunkt der Fähre bildet der Fährhafen Sassnitz-Mukran an der Nordostküste der Insel Rügen. Zielhafen für die Hinfahrt ist Trelleborg an der Südküste von Schweden.

Die Eröffnung der Fährlinie Sassnitz-Trelleborg fand bereits am 29. April 1897 als Postdampferlinie statt. Eine erste Fähre auf dieser Strecke mit einem Eisenbahnzug an Bord verkehrte am 6. Juli 1909 in Anwesenheit des deutschen Kaisers und des Königs von Schweden, weshalb diese Fährverbindung die Bezeichnung Königslinie trägt. Die ersten Betreiber waren die Staatsbahnen der beiden Länder. Seit 2012 verkehren ausschließlich Fährschiffe der schwedischen Reederei Stena Line auf dieser Linie. Als Alternativen zur Fährlinie Sassnitz-Trelleborg sind Buchungen der längeren Fährverbindungen Rostock-Trelleborg (Stena Line) und von Travemünde nach Trelleborg (TT-Line) möglich.

Die Fähre Sassnitz-Trelleborg – Konferenzen auf der Ostsee

Die Reederei Stena Line betreibt die Strecke von Sassnitz nach Trelleborg mit der Fähre MS Sassnitz. Das Schiff legt täglich um 15:30 Uhr im Ostseehafen Sassnitz ab, Ankunftszeit in Trelleborg ist 19:45 Uhr. Die Rückfahrt beginnt am nächsten Tag um 8:15 Uhr, nach 4:15 Stunden Fahrzeit legt die Fähre um 12:30 auf der Insel Rügen an und startet nach drei Stunden Aufenthalt wieder zur nächsten Überfahrt. Als kombinierte RoPax-Fähre transportiert die MS Sassnitz Passagiere, Fahrzeuge, Eisenbahnzüge und Frachtgut. Die Beförderungskapazität des 171,5 m langen Schiffes beträgt 900 Personen und 220 Fahrzeuge. Auf der kurzen Seereise genießen die Passagiere den Blick vom Sonnendeck auf die Ostsee und stärken sich in der Cafeteria oder im Büfettrestaurant. Zur Entspannung stehen Spielautomaten für Erwachsene bereit, die Kinder erwartet ein eigenes Spielzimmer mit Malblöcken, Büchern und Bausteinen. Der Stena Line Shop enthält ein vielfältiges Sortiment an Snacks, alkoholischen Getränken, Kosmetika und Parfums. Den Geschäftsleuten bietet die MS Sassnitz während der Überfahrt ein Konferenzcenter mit Beamer, TV, Flipchart, Overheadprojektor und Leinwand; die Räume Granitz 1 und Granitz 2 erlauben zusammen Konferenzen mit maximal 60 Personen.


Der Fährhafen Sassnitz – moderner Terminal mit Tradition

Die ältesten Siedlungsspuren im Stadtgebiet von Sassnitz stammen aus der Jungstein- und der Bronzezeit, slawische Siedler errichteten später Hügelgräber und Wallanlagen. Das Fischereiwesen war neben dem Fährverkehr für die Stadt stets von großer Bedeutung, seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts spielt der Bädertourismus in dem Erholungsort auf der Insel Rügen ebenfalls eine wichtige Rolle. Beide Erwerbszweige werden durch die Sehenswürdigkeiten von Sassnitz repräsentiert. Bei der Stadtbesichtigung lohnt sich ein Besuch im Fischer- und Hafenmuseum, in der historischen Seelotsenstation und im Kreidemuseum. Solequellen, die Strandpromenade und weiße Häuser im Stil der Bäderarchitektur belegen die Bedeutung als Ostseebad und Kurort. Eine 274 m lange Hängebrücke führt die Besucher vom Hafen in das historische Stadtzentrum. Lohnende Ausflugsziele stellen die steile Kreideküste, der Nationalpark Jasmund und das Kap Arkona dar.


Trelleborg – das Tor nach Südschweden

Im Stadtgebiet der Hafenstadt Trelleborg an der schwedischen Südküste finden sich ebenfalls steinzeitliche Hügelgräber mit gewaltigen Decksteinen. Prägend für die Stadt war die Wikingerzeit; sichtbar wird dies durch die Wikingerburg aus dem Jahr 980 und in Ausstellungen des Stadtmuseums. Bei einem Aufenthalt in Trelleborg lohnt sich ein Besuch des Alten Marktplatzes, der Klosterruine, der Nicolaikirche und des historischen Wasserturms. Trelleborg ist einer der größten Fährhäfen Skandinaviens und wird aufgrund der zahlreichen Fährverbindungen oft als Brücke zum Kontinent bezeichnet. Die südliche Lage innerhalb Schwedens betonen in den Sommermonaten Bäume aus dem Mittelmeerraum, die in riesigen Pflanzkübeln aufgestellt werden – Palmen in Trelleborg.


Reedereien auf dieser Route

Länder dieser Route

Alternative Fähren ab Sassnitz

Alternative Fähren ab Trelleborg

News aus Sassnitz & Trelleborg



Bewertungen für die Seite "Fähre Sassnitz-Trelleborg"

Hier sehen Sie, wie informativ andere Nutzer die Seite Fähre Sassnitz-Trelleborg fanden und können ebenfalls eine Bewertung abgeben:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,75 von 5)
Loading...