Fähre Rostock

Fähren ab Rostock günstig buchen



Reedereien ab Rostock


Hafeninformationen Rostock

Vom Rostocker Überseehafen gibt es zahlreiche Fährverbindungen nach Skandinavien: So verbindet die Reederei Scandlines Rostock mit Gedser in Dänemark, TT-Line sowie Stena Line verkehren zwischen Rostock und Trelleborg in Schweden. Mit dem Fährbetrieb Finnlines gelangen Sie nach Helsinki in Finnland.

Anreise mit dem Auto

Zum Rostocker Überseehafen gelangen Sie über die A19, von der Sie die Ausfahrt Rostock Überseehafen nehmen. Der weitere Weg zum Hafen ist ausgeschildert. Parkmöglichkeiten finden Sie in der Nähe des Fährterminals.

Anreise mit Bahn und Bus

Bahnreisende nehmen ab dem Rostocker Hauptbahnhof Süd die Buslinie 49 bis zur Haltestelle Seehafen Fähre. Alternativ empfiehlt sich ein Taxi. Da es keinen Fußweg vom Terminal zur Fähre gibt, steht ein Shuttlebus zur Verfügung.


Rostock – Mekka der Ostsee-Schifffahrt

Die Hansestadt Rostock erstreckt sich entlang der Warnow bis hin zur Ostsee. Die 1419 gegründete Universität, die Schifffahrt sowie der Tourismus bilden die wesentlichsten Wirtschaftsfaktoren der Stadt. Mit knapp über 200.000 Einwohnern stellt sie die größte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns dar. In Rostock befindet sich zudem einer der wichtigsten Ostseehäfen für den Fährverkehr und im Ostseebad Warnemünde der größte Kreuzfahrthafen in Deutschland. Erst im Jahr 2013 erzielte er 198 Anläufe und stellte damit einen deutschen Rekord auf.

Maritime Geschichte

Deutsche Siedlungen entstanden ab dem 12. Jahrhundert. Im Jahr 1189 erfolgte die erste urkundliche Erwähnung Rostocks. Das lübische Stadtrecht erhielt der Ort 1218. Die Mitgliedschaft in der Hanse bescherte der Stadt Wohlstand. Von dem wirtschaftlichen Aufschwung zeugen die bis heute erhaltenen repräsentativen Bauten. Um sich den Zugang zum Meer zu sichern, kaufte die Stadt 1323 das Fischerdorf Warnemünde. Bis zum Niedergang der Hanse Mitte des 17. Jahrhunderts galt der Rostocker Hafen als Mittelpunkt des Handels mit Skandinavien und dem Baltikum. Mit der Eröffnung des Überseehafens 1960 gewann der Rostocker Hafen wieder zunehmend an Bedeutung. Er war der einzige Hochseehafen der damaligen DDR. Nach dem Mauerfall baute man vor allem den Fährhafen an der Unterwarnow aus. Heute spielt zusätzlich die Kreuzschifffahrt eine wichtige Rolle. Seit 1990 darf sich Rostock wieder Hansestadt nennen.

Vielseitige Sehenswürdigkeiten

Als urbanes Zentrum Mecklenburg-Vorpommerns bietet Rostock vielseitige Sehenswürdigkeiten – und im Ortsteil Warnemünde gibt es ebenfalls, einiges zu entdecken. Für Naturliebhaber lohnt sich ein Besuch im Botanischen Garten, ein Ausflug in die Rostocker Heide oder in das Naherholungsgebiet Barnstorfer Wald.

Hanseatisches Stadtbild

Bei einem Bummel durch die Altstadt spürt der Besucher die jahrhundertealte Stadtgeschichte. Besonders hanseatisch präsentieren sich die Wokrenterstraße mit historischen Giebelhäusern und die Kröpeliner Straße mit Bauten im Stil der Backsteingotik. Ganz in der Nähe steht eine der schönsten Kirchen der Stadt: die Marienkirche, eine im Jahr 1290 errichtete Basilika. Kunsthistorisch Interessierte besichtigen darüber hinaus oft die St. Petri-Kirche und Nikolaikirche. Auf dem Wochenmarkt am Rathaus, wenn Bauern und Händler aus der Region ihre Produkte anbieten, erleben Sie das ursprüngliche Rostock.

Besondere Museumsorte

Ein Besuch des Kulturhistorischen Museums empfiehlt sich nicht nur wegen der bemerkenswerten Kunsthandwerks- und Gemäldesammlung, sondern auch wegen der eindrucksvollen mittelalterlichen Klosteranlage, in der das Museum untergebracht ist. Das Schifffahrtsmuseum befindet sich ebenso an einem besonderen Ort – und zwar in einem Hochseefrachter der im Rostocker IGA-Park beheimatet ist. In der Kunsthalle Rostock sind vor allem Werke ostdeutscher Künstler zu sehen.

Sehenswertes Warnemünde

Einen herrlichen Ausblick über die Ostsee genießt derjenige, der sich nicht scheut, die 135 Treppenstufen des Warnemünder Leuchtturms zu besteigen. Bei einer Hafenrundfahrt können Sie einmal das Ostseebad von der Wasserseite betrachten. Schmucke Kapitänshäuser säumen die Flaniermeile „Alter Strom“, auf der es sich gut einkaufen lässt. Die gemütlichen Restaurants laden zum Verweilen ein. Für Schiffsbegeisterte bietet die Westmole den idealen Blick auf die ein- und auslaufenden Schiffe. Zur beliebten Touristenattraktion zählt das Treiben auf dem Fischmarkt östlich des Alten Stroms, der ehemaligen Hafeneinfahrt.


Fähren ab Rostock in andere Länder

Zielhäfen ab Rostock

Fähren News aus Rostock

  • Scandlines fährt weiter auf Erfolgskurs

    Seit der Indienststellung der beiden Schwesternschiffe „Berlin“ und „Copenhagen“ auf der Route Rostock-Gedser im Jahr 2016 befindet sich Scandlines weiterhin auf Erfolgskurs. Wachsende Passagier- und Frachtzahlen sorgen für optimistische Zukunftsprognosen....


  • Scandlines spendiert Fußgängertickets für nur 3 Euro

    Mit Scandlines von Rostock nach Gedser und wieder zurück für nur 3 Euro pro Person? Mit diesen limitierten Aktionstickets bietet die schwedische Reederei in der Zeit vom 12. bis 29....


  • Scandlines nach starkem Jahr 2016 auch stark im Wettbewerb

    Scandlines: Ein Unternehmen auf der ÜberholspurInhaltsverzeichnis1 Scandlines: Ein Unternehmen auf der Überholspur2 Der Umsatz ist um 2 Prozent gestiegen3 Sacndlines „SMILE“ hat bereits 400.000 Mitglieder4 Das Unternehmen Scandlines Scandlines hat...



Headerbild: „Rostock Überseehafen Hafenbecken C (01-2)“ von Norbert Kaiser - eigene Aufnahme.. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.


Bewertungen für die Seite "Fähre Rostock"

Hier sehen Sie, wie informativ andere Nutzer die Seite Fähre Rostock fanden und können ebenfalls eine Bewertung abgeben:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...